Gemüsepizza vegan

Werbung – unbezahlt.

Pizza geht immer!

Ob als schnelles Mittagessen, als Mahlzeit abends nach der Arbeit oder für die Party mit Freunden am Wochenende.
Wer den Teig nicht selbst zubereiten möchte, nimmt einfach einen fertigen Pizzateig aus dem Kühlregal und belegt diesen nach Herzenslust. Ab in den Backofen – fertig!
Hier ist eine meiner Lieblingskombinationen:

Gemüsepizza vegan
Vegane Gemüsepizza

Zutaten für 1 Backblech vegane Gemüsepizza:

+ 1 Rolle backfertiger Pizzateig aus dem Kühlregal (ca. 400g)
+ 1 Dose (ca. 400g) gehackte Tomaten
+ Salz, Pfeffer
+ 2 TL getrockneter Oregano
+ je 1 rote und eine grüne Paprika
+ 1/2 Brokkoli
+ 3-4 frische Champignons
+ 1 Dose Mais (Abtropfgewicht: 285g)
+ 1-2 Tüten (à 125g) veganer Reibekäse (z.B. von SimplyV)

Zubereitung vegane Gemüsepizza:

Den Backofen auf 250°C vorheizen.
Paprika waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Brokkoli waschen, Strunk entfernen und in mundgerechte Röschen teilen. Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Mais abtropfen lassen.
Pizzateig auseinanderrollen und mit Backpapier auf ein Backblech legen. Den Teig etwas auseinanderziehen, so dass das Backblech ausgefüllt ist.
Die Tomaten auf dem Pizzateig verstreichen und mit Oregano, Salz und Pfeffer würzen. Bei manchen Fertigteigen ist bereits eine Tomatensoße enthalten, die anstelle der Tomaten und der Gewürze auf dem Teig verteilt wird.
Gemüse nach Belieben auf dem Teig verteilen. Reibekäse gleichmäßig darüber streuen (Die Menge nach Geschmack wählen – der eine mag mehr Käse, der andere lieber weniger auf der Pizza.).
Backblech mit der Pizza nun auf die unterste Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben und ca. 15 Minuten backen, bis der Käse leicht braun wird.
Guten Appetit!

Zurück zur Übersicht Rezepte – Out of the Oven

Gemüsepizza
Markiert in: