Detox

Die von dem englischen Wort „Detoxification“ abgeleitete Kurzform „Detox“ bedeutet übersetzt Entgiftung / Entzug. Grundsätzlich ist unser Körper selbst in der Lage, über die Nahrung, Haut oder über die Atmung aufgenommene Gifte wieder auszuscheiden. Die Entgiftung erfolgt über die Leber, über die Nieren, über den Darm wie auch über die Lunge, über die Haut und über das Lymphsystem.
Grundsätzlich wird empfohlen, in regelmäßigen Abständen eine mehrtägige Detox-Kur durchzuführen, bei welcher unser Organismus mit entsprechender Ernährung und unterstützenden Maßnahmen wie sanftem Sport, Bädern und Massagen von Giftstoffen befreit und gereinigt wird.

Die moderne Ernährung birgt Gefahren!

Grundsätzlich ist unser Körper selbst in der Lage, Schadstoffe und Gifte auszuscheiden. Werden diese unerwünschten Stoffe jedoch regelmäßig in hohem Maße aufgenommen, dann ist es möglich, dass unsere Ausscheidungsorgane überlastet werden und nicht mehr in der Lage sind, den Organismus entsprechend zu reinigen. Insbesondere die heutige moderne Lebensweise mit einem sehr stressigen, schnelllebigen Alltag und dem immer weiter steigenden Konsum von stark verarbeiteten Nahrungs- und Genussmitteln sowie auch von Medikamenten wirkt sich äußerst gesundheitsschädigend aus und ist von unseren Ausscheidungsorganen kaum noch zu bewältigen.
Insbesondere unser Darm leidet erheblich unter der modernen Ernährung. Viel Fett, vor allem gesättigte Fettsäuren, Zucker, Alkohol, Koffein, Nikotin und Medikamente, ebenso wie Glutamat, Phosphate und weitere Zusatzstoffe sowie Schwermetalle und Pflanzenschutzmittel in unseren Lebensmitteln stellen extreme Belastungen für unseren Darm dar.

Detox
Säurebildende Lebensmittel und Genussmittel

Vergiftungen und Übersäuerung

Im Zusammenhang mit dem Begriff Detox trifft man immer wieder auf die Begriffe Vergiftung und Übersäuerung. Grundsätzlich kann man sagen, dass sowohl eine Vergiftung wie auch eine Übersäuerung sich negativ auf unsere Gesundheit auswirken kann und unbedingt zu beheben ist.
Allerdings sind eine Vergiftung und eine Übersäuerung zwei grundsätzlich verschiedene Vorgänge. Von einer Vergiftung spricht man, wenn dem Körper ein oder mehrere toxisch wirkende Stoffe in Mengen zugeführt wurden, die zu erheblichen gesundheitlichen Schäden bis zum kompletten Aussetzen von einzelnen Organen führen können.

Folgende Symptome können auf eine Vergiftung im Körper hinweisen:
+ Muskelverhärtungen
+ Muskelschmerzen
+ Kopfschmerzen
+ Magenschmerzen
+ Übelkeit, Erbrechen
+ Atemnot
+ Schwindel
+ Krämpfe
+ Bewusstlosigkeit
+ Gleichgewichtsstörungen
+ Lähmungen
+ Halluzinationen

Von einer Übersäuerung (Azidose) spricht man, wenn der der pH-Wert im Blut sauer wird und unter den Wert 7,36 sinkt. Eine ungesunde Ernährung wie auch dauerhafter Stress und Bewegungsmangel fördern die verstärkte Anhäufung von Säuren im Körper, die wiederum die Entstehung verschiedener Erkrankungen wie Schilddrüsenproblemen, Diabetes Mellitus, Übergewicht/Adipositas, Reizdarm, Gicht oder auch entzündlichen Prozessen bis hin zu Arthritis und Rheuma fördern können.

Folgende Symptome können auf eine Übersäuerung im Körper hinweisen:
+ ständige Müdigkeit
+ Antriebsschwäche
+ Erschöpfungszustände
+ Immunschwäche (ständige Erkältungen, Entzündungen usw.)
+ schnelle Ermüdung
+ körperliche und geistige Leistungsschwäche

Zudem können Herz-Rhythmusstörungen auftreten, Muskulatur kann sich abbauen und Knochen können entkalken, da ihnen Calcium entzogen wird.

Detox: Basische Ernährung als Grundlage für einen gesunden Körper

Ein gesunder Darm ist die Basis für einen gesunden Körper und Geist. Ist die Funktionalität des Darms eingeschränkt, weil unser Körper übersäuert ist, dann können wichtige Nährstoffe wie Vitamine und Spurenelemente nicht mehr aufgenommen werden. Zudem wird das Immunsystem in Mitleidenschaft gezogen und ist geschwächt, was dazu führt, dass man häufiger unter Erkältungen und Entzündungen leidet.
Um dauerhafte Schäden zu vermeiden und ernsthaften Erkrankungen, die häufig mit der langfristigen Einnahme von Medikamenten verbunden sind (z.B. Stoffwechselstörungen, Rheuma) vorzubeugen, ist eine ausgewogene, basisch orientierte Ernährung unbedingt anzuraten. Insbesondere dann, wenn du bereits unter einem oder mehreren der o.g. Symptome leidest, ist dringend anzuraten, den Körper entsprechend zu entlasten und entweder regelmäßige Detox-Kuren durchzuführen oder die Ernährung grundsätzlich umzustellen und säurebildende Lebensmittel wie tierische Lebensmittel (Fleisch, Wurst, Milch- und Milchprodukte, Käse, tierische Fette), Zucker und zuckerhaltige Nahrungsmittel (Fertigdessert, Süßigkeiten, süße Backwaren, Aufstriche usw.), stark verarbeitete Produkte wie Fertigessen und Fast Food, Weißmehlprodukte sowie Koffein und Alkohol nach und nach zu reduzieren oder zumindest teilweise komplett aus dem Speiseplan zu streichen.

Basische Lebensmittel sind unter anderem frisches Obst und Gemüse sowie daraus gewonnene Säfte, Kräuter und Salate, Pilze und Mandeln.
Übrigens wirkt sich eine basisch-geprägte Ernährung auch sehr positiv beim Abnehmen aus und fördert die Gewichtsabnahme.

detox
Basische Lebensmittel

Detox-TIPPS für den Alltag:

1) Wenn es dir schwer fällt, einen oder mehrere Tage komplett auf säurebildende Nahrungsmittel zu verzichten, dann versuche wenigstens eine Mahlzeit pro Tag komplett basisch zu gestalten und steigere dich mit der Zeit in kleinen Schritten auf zwei bis drei basische Speisen.

2) Wenn du täglich Fleisch- und/oder Wurstprodukte isst, dann verzichte wenigstens an einem Tag in der Woche auf diese Produkte.

3) Trinke anstatt der Cola oder Fanta doch mal eine Apfelschorle oder einen frisch gepressten Fruchtsaft.


Zurück zur Übersicht Tipps & Tricks

Detox – Warum du deinen Körper entgiften musst
Markiert in: