Heimische Heilpflanzen

Heimische Heilpflanzen – natürliche Arzneimittel

Heilpflanzen – Natürliche Arzneimittel

Die Natur bietet nicht nur eine bunte Vielfalt an schmackhaften und wohltuenden Nahrungsmitteln, sondern sie hat auch zahlreiche natürliche Heilmittel zu bieten, welche bereits seit Jahrtausenden von Mensch und Tier genutzt werden, um gesundheitliche Beschwerden zu lindern.

Im Gegensatz zu chemisch erzeugten Pharma-Produkten lindern Heilpflanzen bei richtiger Anwendung gesundheitliche Beschwerden auf sanfte Art und Weise, ohne unser Immunsystem zu schwächen. Sowohl bei innerlichen wie auch bei äußerlichen Beschwerden können heilsame Pflanzen eingesetzt werden. Meistens werden Tinkturen, Salben oder Aufgüsse verwendet, um die heilenden Kräfte der Pflanzen mit möglichst hoher Wirkung zu nutzen. Insbesondere bei leichten mit mittelschweren Beschwerden empfehle ich dir, auf natürliche Alternativen zu Ibuprofen, Diclofenac oder Acetylsalicylsäure zurückzugreifen, um die Selbstheilungskräfte deines Körpers zu aktivieren und langfristig zu stärken.

Heute möchte ich dir 5 sehr beliebte heimische Heilpflanzen vorstellen:

1) Heimische Heilpflanzen: Bärlauch

Bärlauch wächst bei uns im Frühling und liebt die Wälder. Die Heilpflanze mit ihren langen, schlanken Blättern und den hübschen weißen Blüten kannst du zu dieser Jahreszeit bei einem Waldspaziergang entdecken. Hat sich Bärlauch bereits ausgebreitet, dann kannst du in seiner Nähe den Geruch von Knoblauch wahrnehmen.

Bärlauch ist eine sehr schmackhafte Kräuterpflanze, die gerne anstelle von Knoblauchzehen in der Küche verwendet wird, so z.B. zum Aufpeppen von Salaten und Dressings oder einfach als würziges Topping auf einem herzhaft belegten Brot.

Die heimische Pflanze ist aber nicht nur eine sehr schmackhafte und vielseitige Knoblauch-Alternative, sondern sie bringt auch heilende Eigenschaften mit. So fördert der regelmäßige Verzehr von Bärlauch die Verdauung und wird z.B. gerne bei reinigenden Frühjahrskuren verwendet. Bärlauch wirkt blutreinigend, antibiotisch und entzündungshemmend. Zudem wird die Heilpflanze häufiger als sanfter Blutdrucksenker eingesetzt. Das ist aber noch nicht alles, denn Bärlauch kann auch präventiv zur Verhinderung von Arterienverkalkung eingesetzt werden, was wiederum bedeutet, dass die Heilpflanze Herzinfarkt und Schlaganfällen vorbeugen kann.

Heilpflanzen - Bärlauch
Bärlauch findet man vor allem in Wäldern

2) Heimische Heilpflanzen: Spitzwegerich

Spitzwegerich findet man hierzulande den ganzen Sommer über auf Wiesen, auf Feldern, an Wegrändern wie auch an Schuttplätzen. Man erkennt ihn an den 20-40 cm langen Blättern und den eher unscheinbaren Blüten mit zierlichen, hellen Staubgefäßen, welche zur Blütezeit aus den Blüten heraushängen.

Der Spitzwegerich ist ein beliebtes Hustenmittel. Sein Schleimgehalt, die tonisierenden Bitterstoffe wie auch die Kieselsäure machen die Wildpflanze zu einem bewährten Erkältungsmittel, welches meist in Form von beruhigenden Hustensäften zum Einsatz kommt. Spitzwegerich wirkt aber nicht nur schleimlösend und reizlindernd bei Husten, sondern er bringt auch noch entzündungshemmende und immunstärkende Eigenschaften mit sich – ein echter Allrounder also bei grippalen Infekten.

Weiterhin besitzt die Heilpflanze gute Fähigkeiten bei der äußerlichen Wundheilung und kommt z.B. bei kleinen Wunden und Ekzemen zum Einsatz.

Heilpflanzen - Spitzwegerich
Spitzwegerich ist sehr genügsam und wächst nahezu überall.

3) Heimische Heilpflanzen: Ringelblume

Die Ringelblume mit ihren leuchtend gelben bis orange-farbenen Blüten ist zwischen Juni und Oktober in Gärten wie auch verwildert an Weg- und Feldrändern zu finden. Die wunderschöne Heilpflanze überzeugt mit einer ganzen Liste an gesundheitsfördernden Eigenschaften.
Ihre wichtigsten heilenden Inhaltsstoffe sind Saponine, Flavonoide, Schleime und ätherische Öle. Die Ringelblume wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. Aus diesem Grund wird die Heilpflanze bevorzugt Salben und Cremes beigemischt, um die Wundheilung zu fördern.
Ebenso wird die Heilpflanze als Tinktur zur Linderung von Entzündungen im Mund- und Rachenraum angewandt. In Tees kommt die Ringelblume heute leider nur noch selten zum Einsatz. Dabei wirkt die Pflanze bei innerlicher Anwendung krampflösend. Weiterhin kommen Umschläge mit Ringelblumenextrakt zur Unterstützung der Heilung von Haut- und Nagelentzündungen wie auch bei Verstauchungen zum Einsatz.

Heilpflanzen - Ringelblume
Die Ringelblume hat nicht nur wunderschöne Blüten, sondern sie überzeugt auch mit zahlreichen heilenden Eigenschaften.

4) Heimische Heilpflanzen: Löwenzahn

Löwenzahn ist äußerst anpassungsfähig und wächst nahezu an jeder Ecke. Leider ist er bei vielen Menschen unbeliebt, weil er auch unter schlechtesten Bedingungen wächst und sich sogar durch dicke, trockene Betonschichten an Straßenrändern und Wegen durchkämpft. Ein echtes Wunderwerk der Natur, und dennoch wird die heilende Pflanze viel zu oft als störendes Unkraut abgetan und sehr stiefmütterlich behandelt.
Der Löwenzahn hat lange, zackige Blätter, relativ dicke, mit weißem Milchsaft gefüllte Stängel und goldgelbe Blüten. Die reifen Früchte sind mit einem fallschirmartigen Anhängsel ausgestattet. Diese vielen kleinen Mini-Fallschirme ergeben dann die sogenannte Pusteblume, die sich nicht nur bei Kindern großer Beliebtheit erfreut.

Aber Löwenzahn kann noch viel mehr als fast überall wachsen und lustige Mini-Fallschirme zum Wegpusten bereitzustellen. Die leicht bitteren Blätter lassen sich hervorragend zu Salat wie auch als grüne Beigabe zu schmackhaften Smoothies mischen. Löwenzahn kann zusammenfassend als Heilpflanze für Leber und Nieren bezeichnet werden, weil er diese Organe zu erhöhter Aktivität anregt. Er regt die Verdauung an und fördert die Ausscheidung von sämtlichen Abbaustoffen und Giften im Körper. Zudem wirkt er sich positiv auf das Bindegewebe aus kann bei Erkrankungen wie Rheuma und Gicht schmerzlindernd wirken.

Neben der Verwendung als Salat- oder Smoothie-Beilage kommt Löwenzahn insbesondere als Saft zum Einsatz und wird zur Linderung von Beschwerden wie auch zur Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens gerne in Form einer Kur angewandt.

Heilpflanzen - Löwenzahn
Löwenzahn ist weitaus mehr als nur ein lästiges Unkraut.

5) Heimische Heilpflanzen: Rotklee

Rotklee, oder auch Wiesenklee genannt, ist vor allem bei Kindern beliebt. Wer von uns hat in jungen Jahren nicht nach vierblättrigen Kleeblättern gesucht? Aber auch, wenn du bis heute das vierblättrige Glück nicht gefunden hast, so wirst du vielleicht dein gesundheitliches Glück in der hübschen Heilpflanze finden.

Rotklee wächst bevorzugt auf Wiesen und macht zwischen Mai und September mit seinen purpurfarbenen Blüten auf sich aufmerksam. Zu den heilenden Wirkstoffen der heimischen Wildpflanze zählen insbesondere Gerbstoffe, Isoflavone, Glykoside und phenolische Substanzen. Das Kraut wirkt stark reinigend auf unsere Lymphe ist ein hervorragender Blutbildner mit harntreibenden Eigenschaften.

Das regelmäßige Trinken von Rotklee-Tee kann dabei helfen, andauernde Müdigkeit und Erschöpfung zu lindern und Nährstoffmängel von Mineralstoffen auszugleichen. Ebenso ist Rotklee ein hervorragendes Mittel zum Ausleiten von schädlichen Metallen und Pestiziden aus dem Körper.

Damit aber noch nicht genug! Rotklee kommt auch zur äußerlichen Anwendung, z.B. in Form von Umschlägen zur Behandlung von Wunden zum Einsatz. Ein echter Allrounder für die heimische Hausapotheke.

Heilpflanzen - Rotklee
Rotklee passt hervorragend zu leckeren Sommer-Salaten.

Weitere heimische Heilpflanzen findest du übrigens hier: >> Heimische Heilpflanzen1

—————–

Du möchtest wissen, wie du mit einfachen Detox-Methoden deine Gesundheit und dein Wohlbefinden auf das nächste Level bringst? Dann lade dir gleich den KOSTENLOSEN Life Changing Detox-Guide herunter:
>> Detox-Guide (gratis Video + Workbook)

Banner Detox-Guide

Zurück zur Übersicht Tipps & Tricks

Heimische Heilpflanzen – Natürliche Arzneimittel
Markiert in: